Ashtanga Yoga

Portrait Sri Krishna Patthabi Jois

Sri K. Patthabi Jois

Ashtanga Yoga wurde von dem indischen Weisen Patanjali systematisiert und niedergeschrieben und ist der Ursprung aller modernen, dynamischen Yoga-Stile. Es setzt auf dem „achtgliedrigen Pfad“ auf, und ist eine traditionelle Methode, die von Sri K. Pattabhi Jois in Mysore, Indien, verbreitet wurde und nun von seiner Tochter Saraswati und seinem Enkelsohn Sharath weiterhin im K. Patthabi Jois Ashtanga Yoga Institute (KPJAYI) gelehrt wird. Die dynamischen und kraftvollen Asanas (Körperpositionen) werden dabei mit dem Atem synchronisiert. Es wird aus einer genau definierten und dynamischen Serie geübt. Jede Position wird mit der Einatmung eingeleitet und mit der Ausatmung beendet. Auf diese Weise wird ein Asana mit dem nächsten zu einer fließenden Übungssequenz (Vinyasa) zusammengefügt. Zu Beginn sowie zum Ende der Praxis werden die traditionellen Mantren gechantet.

Tristhana
Tristhana ist die Konzentration auf drei Dinge während der Yogapraxis: Asana, Atmung und Fokuspunkt oder Drishti. Das Ziel von Tristhana ist es, den Geist zu festigen.

Atmung
In der kompletten Asanapraxis wird eine tiefe Atmung angewendet, welche zu mehr Energie und besserer Atemfähigkeit führt und weiters eine innerliche Hitze erzeugt. Durch eine sehr sanfte Verengung der Stimmritzen bei der Ein- und Ausatmung erzeugt diese tiefe Atmung ein leises Geräusch, welches im Kehlkopf entsteht.

Bandhas
Die Energieverschlüsse im Körper, Bandhas, werden während der gesamten Ashtanga Praxis gehalten. Durch die gemeinsame Aktivierung der Energieverschlüsse Mula Bandha und Uddiyana Bandha mit der tiefen Atmung wird der Körper erhitzt, wodurch die Organe und Muskeln eine Reinigung erleben sowie die Kraft gebildet wird, um sehr viele der Positionen und Bewegungen zu ermöglichen.

Drishti
In jeder Körperposition wird der Blick auf einen bestimmten Konzentrationspunkt gerichtet. Durch die Fokussierung auf diese speziellen Punkte, den sogenannten Drishtis, wird einerseits die Konzentrationsfähigkeit erhöht und andererseits geholfen, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten. Dadurch wird es leichter, von Gedanken loszulassen, welche zu Stress führen.

Sechs Serien
Im Ashtanga Yoga existieren sechs Serien mit einer vorgegebenen Anzahl von Asanas, welche immer in derselben Reihenfolge praktiziert werden. Jede Asana wird für fünf tiefe Atemzüge gehalten. Die erste Serie wird als „Yoga Chikitsa“ (Yoga Therapie) bezeichnet und ist eine ganzheitliche Übungseinheit, die ein Leben lang praktiziert werden kann. Yoga Chikitsa reinigt und heilt den Körper und bildet die Basis aller Serien.

Zu den Yogaklassen & Kursen >>>

Bei Fragen: E-mail an namaste@yogamantra.at oder via Kontaktformular melden.